SANUM-Kehlbeck GmbH & Co. KG

Die Firma wurde im Jahr 1975 durch Herrn Heinrich Kehlbeck sen. gegründet, und zwar durch vollständige Übernahme von bis dahin unabhängig voneinander arbeitenden Firmen. Es handelte sich um:

  1. die Firma SANUM, Hamburg des Herrn Apotheker Rinkert
    (Kaufvertrag vom 22.10.74)
    Diese Firma wurde 1932 von einer Mitarbeiterin des Robert-Koch-Institutes gegründet. Übernommen wurden u. a. die Präparate UTILIN® (Bacillus subtilis), UTILIN® „S“ (Mycobacterium phlei), LATENSIN® (Bacillus cereus) und RECARCIN® (Bacillus firmus).
  2. die Firma IBICA, Hamburg der Frau Siegrid Enderlein
    (Kaufvertrag vom 06.03.75)
    Bei dieser Übernahme standen die ehemals von Herrn Prof Enderlein entwickelten Präparate Mucor racemosus (heute MUCOKEHL®, Pleo® Muc) und Penicillium roquefortii (FORTAKEHL®, Pleo® Fort) im Mittelpunkt.

In beiden Fällen wurde neben Produktionsanlagen, Warenbeständen, Urlösungen usw. auch das gesamte Know-how übernommen. Hierzu gehörten auch die speziellen Herstellungsverfahren und das alleinige Nutzungsrecht daran.

Die Weitergabe von Know-how an Dritte wurde ausgeschlossen und dadurch besiegelt, dass SANUM-Kehlbeck alle für die Herstellung der Präparate notwendigen mikrobiellen Stämme übernommen hat. Mit diesen bewährten, jahrzehntelang geprüften Stämmen war und ist eine Produktion der Originalpräparate möglich. Durch gleichzeitige Sicherheitsverwahrung in einer staatlichen Stammsammlung wurde damit jeder legale Zugriff Dritter auf diese Stämme bis heute ausgeschlossen. Übernommen wurden auch die schon seinerzeit beim Bundesinstitut für Arzneimittel bestehenden Arzneimittelregistrierungen der SANUM-Präparate UTILIN®, UTILIN® „S“, RECARCIN® und LATENSIN®. Die IBICA-Arzneimittel wurden nach Übernahme umgehend von SANUM-Kehlbeck registriert. Präparate wie Candida parapsilosis (heute PEFRAKEHL®, Pleo® Pef) und Penicillium frequentans (heute QUENTAKEHL®, Pleo® Quent) wurden unter Verwendung des übernommenen Know-hows von SANUM-Kehlbeck selbst entwickelt und erst Anfang der 80er Jahre offiziell in Deutschland registriert. Noch heute sind wir die einzige Firma, die über die offiziellen Registrierungen aller oben genannten Präparate in Deutschland verfügt.


Während der vergangenen 20 Jahre wurde eine Reihe weiterer Produkte und sehr erfolgreicher Produktserien entwickelt, von denen die SANUKEHL®-Präparate besondere Aufmerksamkeit verdienen. Informationen über diese Produkte finden Sie auf dieser Internetseite unter „Produkte“. Bis heute sind wir das einzige Unternehmen im Besitz der offiziellen Registrierungen aller oben genannten Präparate. Durch konsequenten Ausbau und konstanten Forschungseinsatz von etwa 20 Prozent unserer Umsätze produzieren wir heute über 200 verschiedene Arzneimittel, die wir weltweit vertreiben. Wir arbeiten mit zahlreichen festen Vertriebspartnern zusammen, die eine erfolgreiche Vermarktung in Ländern wie USA, Kanada, Australien, China, Großbritannien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Österreich, Schweiz, Portugal, Italien, Polen, Russland, Aserbaidschan, Süd- und Westafrika etc. gewährleisten.

Eine Reihe weiterer ausländischer Vertriebspartner etabliert sich zurzeit bzw. ist dabei, die Präparate in ihren Ländern zu registrieren. Neben einem hohen Forschungsbudget ist die Basis unseres Erfolgs in erster Linie die Wirksamkeit und Nebenwirkungsfreiheit der Präparate selbst, die von unserer Seite durch ein ausgedehntes Qualitätssicherungssystem unterstützt wird. Wir beschäftigen knapp 100 hoch motivierte Mitarbeiter in zwei Werken auf insgesamt ca. 10.000 m2 Produktionsfläche. Dabei werden alle Produktionsschritte von der Entwicklung bis zum Vertrieb unter strenger Einhaltung der GMP-Bedingungen im eigenen Hause durchgeführt. Nur eine einzige Version jedes Arzneimittels wird weltweit in gleichbleibender Qualität angeboten. Unter Einhaltung dieser Standards ist das Unternehmen unter wissenschaftlicher Kontrolle in Abteilungen wie Produktion, Qualitätskontrolle, Vertrieb, Arzneimittelsicherheit und Informationstechnologie aufgeteilt. Diese Abteilungen arbeiten unabhängig, und zwar nicht nur vom Management, sondern auch von den anderen Abteilungen, um durchgängige gegenseitige Kontrolle zu gewährleisten. Darüberhinaus wird GMP-Konformität auf unseren eigenen Wunsch in regelmäßigen Intervallen durch die staatliche Aufsichtsbehörde überprüft und ist für sämtliche Produktionsschritte zertifiziert. Gegenwärtig werden unsere Präparate weltweit von über 30.000 Verordnern eingesetzt.